Serenadenkonzert - Carl Zeller Serenade im Schloss

Am Sonntag, 28. August, werden Lieder, Duette und Anekdoten aus dem Leben und Werk von u.a. Carl Zeller, Franz Lehar und Robert Stolz im Festsaal des Schlosses zum Besten gegeben.

Das Liedschaffen von Operettenkomponisten ist weitgehend unbekannt. Am Geburtsort Carl Zellers wird erstmals im Rahmen eines „Serenadenkonzerts“ des Landes Niederösterreich das Liedschaffen Carl Zellers (1842-1898)  beleuchtet.

Neben Gedichten von Nikolaus Lenau, Emanuel Geibel oder Robert Burns finden sich darin auch Vertonungen nach Mundartgedichten von Peter Rosegger. Opern- und Operettenausschnitte des zu Unrecht in erster Linie als „Vogelhändler“-Komponisten  bekannten Genius loci -Zeller wurde in St. Peter in der Au geboren- der Goldenen Operettenära runden den ersten Teil des Programms ab.

Im zweiten Teil werden Lieder von Franz Lehar und Robert Stolz erklingen: etwa Auszüge aus den unter dem Titel „Weidmannsliebe“ oder auch Karstlieder (op.26) nach Texten von Felix Falzari benannten Werken.

Die „Blumenlieder“ nach Robert Stolz werden das Programm beschließen. Dieser Liederzyklus aus 20 sehr reizvollen Blumenliedern, ist Robert Stolz stets besonders am Herzen gelegen. Als einziges Werk der Gattung „Kunstlied“ zugeordnet, gab er ihm die runde Opuszahl 500.


Mitwirkende:
Sopran: Nicole Lubinger
Bass: Michael Wagner
Am Klavier: Andrea Linsbauer
Moderation: Ulla Pilz


Karten:
VVK/Online/AK: 25.- €
erhältlich am Gemeindeamt St. Peter/Au bzw. online unter  https://ntry.at/carlzellerserenade