Unfallhäufungsstelle an der B122 wird entschärft

Im Zuge des Neubaus der Freiwilligen Feuerwehr wird der Kreuzungsbereich B122/Dr.-Hans-Plank-Weg umgestaltet. Auch ein Rad- und Gehweg ins Betriebsgebiet und Naherholungsgebiet Burgholz wird errichtet.

Immer wieder haben sich in der Vergangenheit im Kreuzungsbereich der B122 und dem Dr.-Hans-Plank-Weg Unfälle ereignet. „Das soll bald der Vergangenheit angehören, denn im Zuge einer Gestaltung der Einfahrt zum neuen Feuerwehrhaus werden wir auch den Kreuzungsbereich verkehrssicherer machen“, informiert Bürgermeister Johannes Heuras.
Ziel dieser umfassenden Umgestaltung ist die Verkehrssicherheit zu erhöhen und auch die fußläufige Erreichbarkeit des Betriebsgebietes (vorranging der Apotheke) als auch des Naherholungsgebiets Burgholz zu verbessern.

Im Rahmen dieses Projekts wird ein Fahrbahnteiler errichtet, um den Verkehrsfluss zu optimieren und die Geschwindigkeit der Fahrzeuge zu reduzieren. Ein neuer Linksabbieger ins Betriebsgebiet wird geschaffen, um eine klare und sichere Fahrtroute zu gewährleisten und Auffahrunfälle zu vermeiden. Zusätzlich wird eine Querungshilfe für Fußgänger eingerichtet, um das Queren der Bundesstraße zu erleichtern.
„Die fußläufige Erreichbarkeit wird dadurch verbessert. Die Markierung eines Schutzweges wurde von der BH Amstetten leider nicht genehmigt. Wir werden dennoch die erforderlichen baulichen Maßnahmen setzen und uns um eine Genehmigung bemühen“, verspricht der Bürgermeister.

Seitens der Gemeinde wird weiters ein Radweg errichtet, der bis ins Burgholz bzw. bis zur Firma Forsters fortgesetzt wird. Dies trägt nicht nur zur Förderung einer umweltfreundlichen Mobilität bei, sondern verbessert auch die Gesamtinfrastruktur für alle Verkehrsteilnehmer. Der Baustart dieses Projekts ist für Mitte Juni avisiert.